0

Esport: Beide Spielerverträge kostenlos im Angebot

Heute war ein guter Tag, meine Tochter hat vor kurzem den ersten Geburtstag gefeiert und ich habe gute Laune.

Und da die DOSB Mitgliederversammlung anscheinend nur aus sturen Köpfen, alten Männern in Anzügen und allgemein wohl dummen Menschen besteht, die Chance der Kommunikation nicht erkennen, möchte ich der Esport-Branche weiter helfen.

Ich biete daher beide Musterverträge, den Vertrag eines Spielervertrages als Partner und Spielervertrag als geringfügig Angestellter als kostenlosen Download zur Verfügung.

Ich bin aber so ehrlich und verrate sicher auch nichts Neues, wenn ich sage, dass ich als Rechtsanwalt auch etwas verdienen möchte, ja etwas verdienen muss. Während diverse Teams die Verträge also gerne nutzen können, um beispielsweise einmal zu sehen, wie ein solcher Vertrag aussehen kann, rate ich jedem Team, das professionelle Ambitionen hat, zumindest über kurz oder lang auch professionelle Hilfe zu nutzen.Das ist vor allem aus drei Gründen wichtig:

  1. Zum einen gibt es einige Regelungen, die diese Musterverträge nicht beinhalten, beispielsweise wenn ein Spieler extra für das Team streamt und dabei Einnahmen generiert, wenn Spiele gespielt werden, deren Hersteller in bestimmten Ligen besondere Vorgaben machen, wie z. B. Riot bei League of Legends oder wenn es besondere Sponsorenkonstellationen gibt.
  2. Baut man ein professionelles Team auf oder zumindest ein semiprofessionelles Team, knüpfen an die Frage eines Arbeitsvertrages zahlreiche weitere Fragen zu Steuern, sonstigen Abgaben, Pflichten und Rechten als Arbeitgeber und dergleichen an, die es zu beachten gibt. Diese Fragen kann oft nur ein erfahrener Profi beantworten und Abläufe erleichtern. Gerne stehe ich für Teams zur Verfügung um über mehrere Monate hinweg, zu einem Fixbetrag, regelmäßig für Fragen zur Verfügung zu stehen. Kontaktiert mich hierzu einfach.
  3. Auch bei Fragen von Vollzeitanstellungen und mit Auslandsbezug gibt es Frage und Probleme, die diese Vertragsmuster nicht abdecken. Der Partnervertrag kann, muss aber nicht, Probleme mit deutschen Sozialversicherungsbehörden bringen. Hier sollt man besonders vorsichtig zu sein – im Zweifel bitte nachfragen.

 

Ich wäre natürlich allen dankbar, wenn diese die Information weitergeben und daher die Vertragsmuster bekannter werden. Dem deutschen Esport kann es nur guttun, wenn er sich weiter professionalisiert.

Ach ja, ich erwarte, dass jeder meine Verwertungsrechte respektiert und diese Verträge immer nur zu dieser Webseite verlinkt. Bitte nirgendwo auf anderen Webseiten anbieten!

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Updates
Services
Twitter Feed

Twitter Feed

Wie schon in meinem ersten Artikel erläutert, ist Dreh- und Angelpunkt bei der Beurteilung, ob ein Verein als gemei… https://t.co/lE5t1NjTe7
Geoblocking Verordnung: Apps und dergleichen? Ein Versuch einer Analyse! #Apps #audiovisuelleMedien #Games… https://t.co/tC1xHY9fbi
4+ Stunden am LG Leipzig verhandelt in einer Sache mit 500 Seiten Schriftsätze und unendlich komplexe Fragen..Wo ist mein Bett?
Kann man den Sandmann verklagen wenn das Kind nach zwei Folgen immee noch nicht schlafen will?
Lassen wir die DOSB Mitglieder weiter verbohrt sein. Ab sofort: Beide Version des Esport-Spielervertrages kostenlos… https://t.co/o2DOV5Dcoa
Newsletter