Weitere Nachrichten

  • in

    Corona-Krise: Wo gibt es Hilfen der Förderbanken?

    Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute

    Wir leben in Deutschland im Föderalismus und daher kommt es hierzulande auf die verschiedene Landesbanken und sonstige Einrichtungen an. Die Bundesländer haben angefangen, Antragsformulare für Soloselbstständige und Kleinunternehmen online zu stellen. Teilweise ist eine Antragsstellung jedoch noch nicht möglich. Es lohnt sich aber sicherlich die Termine und Möglichkeiten im Hinterkopf zu behalten. Baden-Württemberg Bayern Berlin […] Mehr

  • in

    Corono-Krise: Wie kann das Finanzamt helfen?

    Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

    Aktuell gibt es zahlreiche Programme, die Selbstständigen und Unternehmen helfen sollen. Man muss sich nur kümmern oder bereit sein, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Aber was für sinnvolle Anträge kann man beim Finanzamt stellen? Der Bund verbessert aktuell die Möglichkeiten zur Stundung von Steuerzahlungen u.a. bei der Einkommen-, Körperschaft- und Umsatzsteuer. Das verschafft Selbstständigen und […] Mehr

  • in

    Externe Datenschutzbeauftragte handeln gewerblich

    Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute

    Ein externer Datenschutzbeauftragter ist gewerblicher Unternehmer, auch wenn er zugleich als Rechtsanwalt tätig ist. Wie der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 14.01.2020 (VIII R 27/17) entschieden hat, liegt keine freiberufliche Tätigkeit i.S.d. § 18 Abs. 1 EStG vor. Der externe Datenschutzbeauftragte ist daher gewerbesteuerpflichtig und – bei Überschreiten bestimmter Gewinngrenzen – auch buchführungspflichtig. Im Streitfall […] Mehr

  • in

    Corona: Bund will Solo-Selbstständigen helfen!

    Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute

    Es gibt erheblichen Bedarf für unbürokratische Soforthilfe zugunsten von Kleinstunternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen sowie Soloselbständigen und Angehörigen der Freien Berufe, die in der Regel keine Kredite erhalten und über keine Sicherheiten oder weitere Einnahmen verfügen. Diesen Personen, zu denen auch gerade im IT-Bereich viele Grafiker, Programmierer, Webdesigner und dergleichen gehören, soll jetzt unbürokratisch geholfen werdne. […] Mehr

  • in

    Gesetz zu Zahlungsverpflichtungen in der Corona Krise *Update*

    Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

    Update 25.03.2020: Der unten dargestellte Gesetzesentwurf wurde abgeschwächt. – Die Pflicht zur Stellung eines Insolvenzantrags wird zunächst bis 30.09.2020 und eventuell später bis 31.03.2021 ausgesetzt. Voraussetzung ist , dass ein Unternehmen durch Covid-19 zahlungsunfähig geworden ist. Bei Unternehmen, die zum 31.12.2019 noch zahlungsfähig waren, wird vermutet, dass die nun eingetretene Zahlungsunfähigkeit auf Covid-19 beruht. Zudem wird für […] Mehr

  • in

    Beratung zu Corona bzgl. Rechtsfragen und staatliche Hilfe – regelmäßige Updates

    Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute

    Die Corona Krise, oder auch Covid-19, trifft uns alle. Und auch viele Mandanten aus dem IT-Bereich informieren mich diese Woche dass Auftraggeber mit neuen Projekten zögern oder neue Kunden schwer zu akquirieren sind. Gerade in meiner Branche gibt es viele Selbstständige, Grafiker, Programmierer, aber auch StartUps. Gerne berate ich aktuell zu den Problemen, wenn Kunden […] Mehr

  • in

    IT-Recht in Zeiten der Corona-Krise

    Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute

    Aktuell steht die Welt Kopf wegen Corona bzw. Covid-19.  Trotz aller Maßnahmen sollte man jedoch nicht außer Acht lassen, dass die Welt sich weiter dreht. Auch, oder gerade, im Bereich IT. Viele meine Mandanten machen inzwischen Homeoffice, wenn dies nicht bereits vorher der Fall war. Ich habe aber gerade das Gefühl, dass einige denken, dass […] Mehr

  • in

    OLG Stuttgart zu den Ansprüchen einer Influencerin als ehemalige Geschäftsführerin einer GmbH

    Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

    Das Oberlandesgerichts Stuttgart hat ein Urteil des Landgerichts Stuttgart bestätigt, mit der die GmbH zur Auskunft über die von ihr verkauften Kleidungsstücke und festgestellt wurde, dass der Influencerin auch über ihr Ausscheiden als GmbH-Geschäftsführerin hinaus eine Umsatzbeteiligung zusteht. Dem liegt zugrunde, dass die seinerzeit 20-jährige Klägerin sich seit 2013 als „Fashion-Bloggerin“ betätigt hatte und auf […] Mehr

  • in

    Schwarzgeldabrede per WhatsApp = kein Werklohn

    Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute

    in Bauunternehmer aus Bochum bekommt für Sanierungsarbeiten in Düsseldorf keinen Werklohn. Obschon er und auch der Auftraggeber dies leugneten, war das Oberlandesgericht Düsseldorf unter anderem aufgrund einer WhatsApp-Nachricht davon überzeugt, dass die Parteien eine sogenannte “Schwarzgeldabrede” getroffen hatten. Deshalb hat der 21. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf entschieden, dass dem Bauunternehmer kein Werklohn zusteht. Der zugrundeliegende […] Mehr

Zur Sammlung hinzufügen.

No Collections

Here you'll find all collections you've created before.

×
Folgt mir auf Twitter und erhaltet immer die neuesten Updates!
Send this to a friend