Gerade halte ich die erste juristische Zeitschrift in meinen Händen, die sich dem Esport-Recht widmet. Sie will Esport-Recht in der Praxis darstellen und hoffentlich auf diese Weise auch die diversen Rechtsfragen in Spielerverträgen oder Sponsoringverträgen, mit denen ich mich regelmäßig auseinandersetzen muss, auch anderen Juristen und vielleicht auch Gerichten näher bringen.

Es handelt sich um eine monatlich erscheinende Fachzeitschrift, die Wissen auf höchstem Niveau praxisorientiert bündeln und konkrete Handlungsoptionen liefern soll. Sie richtet sich an Berater, Entscheider sowie Meinungsbildner und -multiplikatoren in der Sport- und E-Sportbranche.

Die Ausgabe für April enthält zwei Artikel zum Thema Esport, und zwar “Esport im Lichte von Sportrecht” von Prof. Dr. Martin Nolte und Dr. Caroline Bechtel und “Das Versäumnis des Gesetzgebers in der Causa eSport und dessen Auswirkungen auf die Praxis”. Zu beiden Themen gibt es zusammen inzwischen auch hier im Blog eine dreistellige Anzahl an Artikeln zu allen möglichen Facetten des Recht im Esport.

Auch interessant:   Finanzierung durch tokenisierte Genussrechte im Esport und Gamesbereich

Der erste Artikel widmet sich auch der glücksspielrechtlichen Regulierung von Sportwertten im Esport, dem ich mich gerade auch mit einigen Mandanten stellen muss.

Ich bin sehr gespannt, wie die Zeitschrift weitergeht! Ich bin aber sicher, dass es ein gutes Zeichen für den Profi-Esport ist, dass eine derartige Zeitschrift ins Leben gerufen wurde!

Marian Härtel ist spezialisiert auf die Rechtsgebiete Wettbewerbsrecht, Urheberrecht und IT/IP Recht und hat seinen Schwerpunkt im Bereich Computerspiele, Esport, Marketing und Streamer/Influencer. Er betreut Startups im Aufbau, begleitet diese bei sämtlichen Rechtsproblemen und unterstützt sie im Business Development.

0 0 votes
Artikelbewertung
Subscribe
Notify of
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments