To the English Version of the website.

Einfach anrufen!

03322 5078053

Tipps, wie man als TikTok Influencer einen guten Vertrag schließt

TikTok ist die weltweit am schnellsten wachsende Plattform für Kreative. Es gibt mehrere Möglichkeiten, auf TikTok ein Influencer zu werden. Als Influencer können Sie Ihr Publikum erreichen und Einnahmen generieren, indem Sie Videos erstellen und mit anderen TikTokers zusammenarbeiten. Wenn Sie als Influencer erfolgreich sein möchten, müssen Sie verstehen, wie man einen guten Vertrag schließt. Es ist wichtig, dass Ihr Vertrag klar definiert, was von Ihnen als Influencer erwartet wird. Dazu gehört normalerweise die Anzahl der Postings, die Art der Inhalte und der Zeitrahmen, in dem die Inhalte veröffentlicht werden sollen. Um einen guten Vertrag zu schließen, sollten Sie sicherstellen, dass alle Informationen verständlich verfasst wurden dass der Vertrag den Bedürfnissen beider Seiten gerecht wird. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass es keine Missverständnisse gibt und dass beide Parteien mit der Vereinbarung zufrieden sind. Es auch wichtig zu verstehen, dass der beste Vertrag derjenige ist, der fair für alle Beteiligten ist. Stellen Sie daher sicher, dass alle vereinbarten Bedingungen für beide Seiten vorteilhaft sind und dass alle potenziell problematischen Fragen im Voraus angesprochen werden – etwa ob eine Partei im Falle einer Nichterfüllung des Vertrages rechtliche Konsequenzen befürchten muss oder nicht.

Wie wirst du ein TikTok Influencer?

Auch wenn es dir vielleicht nicht so vorkommt, du bist schon ein Influencer, wenn du ein TikTok-Konto hast. Jede Person, die ein TikTok-Konto hat, hat die Möglichkeit, Inhalte zu teilen und zu kreieren, die andere Menschen interessieren und beeinflussen können. Wenn du also daran denkst, ein TikTok Influencer zu werden, musst du dir nur überlegen, wie du deine Inhalte noch interessanter und beeinflussender gestalten kannst. Einer der besten Wege, um als TikTok Influencer erfolgreich zu sein, ist es, eine Nische zu finden und sich darauf zu konzentrieren. Wenn du weißt, was für Inhalte du teilen willst und welche Art von Personen dich interessieren, kannst du deine Inhalte viel gezielter auf sie ausrichten. So wirst du nicht nur mehr Follower gewinnen, sondern auch die Follower behalten, die du hast. Wenn du dich fragst, wie du als TikTok Influencer erfolgreich wirst, denke darüber nach, welche Art von Inhalten du teilen willst und an welche Art von Menschen du sie gerichtet hast. Dann konzentriere dich auf die Erstellung hochwertiger Inhalte und darauf, regelmäßig neue Inhalte zu teilen. Wenn du das tust, wirst du bald einen großen Unterschied in der Anzahl der Follower sehen, die du hast.

Was ist ein guter Vertrag für einen TikTok Influencer?

Ein guter Vertrag für einen TikTok Influencer sollte vor allem die Verpflichtungen und Rechte beider Parteien klar definieren. Der Vertrag sollte auch eindeutig festlegen, wie viel Geld der Influencer erhält und wann dieses Geld zu zahlen ist. Es sollte auch eine Klausel enthalten, die festlegt, welche Informationen der Influencer dem Unternehmen zur Verfügung stellen muss, um den Vertrag richtig erfüllen zu können. Der Vertrag sollte auch Klauseln enthalten, die es dem Unternehmen ermöglichen, den Influencer dafür verantwortlich zu machen, dass sein Inhalt nicht gegen die Regeln von TikTok und anderen sozialen Medienplattformen verstößt. Auch sollte der Influencer sich dazu verpflichten, nur authentische Inhalte zu posten und niemals Follower oder Likes zu kaufen oder ähnliches. Es ist auch wichtig, dass der Vertrag eine Frist für eine Kündigung enthält. Dies bedeutet, dass sowohl das Unternehmen als auch der Influencer im Voraus planen können, wenn sie sich entscheiden, die Zusammenarbeit beenden zu wollen. Auf diese Weise können beide Seiten vermeiden, in unangenehme Situationen geraten zu müssen. Abschließend ist es noch wichtig sicherzustellen, dass der Influencer gut versichert ist und keine Ausfallhonorare bei Nichteinhaltung des Vertrags anfallen. Auf diese Weise kann jeder sicher sein, dass er seinen Teil des Deals ehrlich und ordnungsgemäß erfüllt. Mit dieser Art von Schutzmaßnahme kann man als Influencer sicher sein und gleichzeitig sicherstellen, dass man als Unternehmen fair behandelt wird.

Wenn man als TikTok Influencer erfolgreich sein will, ist es wichtig, einen guten Vertrag mit den Unternehmen abzuschließen, mit denen man zusammenarbeitet. Hier ein paar Tipps

1. Bevor man mit dem Verhandeln eines Vertrags beginnt, sollte man sich klar darüber sein, was man will. Welche Ziele möchte man erreichen? Wie viel Geld möchte man verdienen? Welche Bedingungen möchte man für die Zusammenarbeit festlegen? Sobald man weiß, was man will, kann man mit dem Verhandeln des Vertrags beginnen.

2. Bevor man einen Vertrag abschließt, sollte man sich auch über die Ziele des Unternehmens informieren, mit dem man zusammenarbeiten möchte. Warum möchte das Unternehmen mit einem Influencer zusammenarbeiten? Welchen Nutzen hat es davon? Sobald man diese Informationen hat, kann man sich besser auf die Verhandlungen des Vertrags vorbereiten.

3. In den meisten Fällen wird es notwendig sein, Kompromisse bei der Gestaltung des Vertrags einzugehen. Beide Seiten sollten bereit sein, auf bestimmte Bedingungen oder Forderungen zu verzichten, um eine Einigung zu erzielen. Wichtig ist jedoch, dass man nur die Kompromisse eingeht, die man auch wirklich bereit ist zu akzeptieren. Sonst riskiert man, am Ende unzufrieden mit dem Vertrag zu sein.

4. Man sollte den Vertrag von einem Rechtsanwalt prüfen lassen. Ein Rechtsanwalt kann feststellen, ob der Vertrag fair ist und ob alle Bedingungen rechtlich verbindlich sind oder ob diese sonstige Probleme mit sich ziehen.

5. Man sollte stets beachten, welche steuerrechtlichen und sozialversicherungsrechtlichen Folgen ein Vertrag (oder mehrere Verträge) haben könnten und welche Folgen beispielsweise eine gewerbliche Tätigkeit auf TikTok hat.

Fazit

Als TikTok Influencer ist es wichtig, einen guten Vertrag abzuschließen, um sicherzustellen, dass man die Kontrolle über seine Inhalte behält und vor allem auch selbst keine Haftungsrisiken eingeht. Verträge auf Tiktok sind grundsätzlich nicht unterschiedlich zu solchen für Influencer auf YouTube/Twitch oder Instagram. Das macht die Probleme aber nicht geringer. Eine Suche bei mir auf dem Blog wird sehr viele Rechtsprobleme aufzeigen. 

Marian Härtel

Marian Härtel

Marian Härtel ist Rechtsanwalt und Unternehmer mit den Schwerpunkten Urheberrecht, Wettbewerbsrecht und IT/IP Recht und einen Fokus auf Games, Esport, Medien und Blockchain.

0 0 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
DSGVO Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner