Esport in Dänemark, die Dänische Botschaft lädt ein

0
20

Gaming und eSport sind längst in der Breite der Gesellschaft angekommen. Seit der Erfindung der ersten Computerspiele ist aus Gaming als Hobby eSport als professionelle Branche geworden. Wir sprechen heute von einem globalen Kulturphänomen und Ökosystem von Fans, Gamern, Unternehmen, Sponsoren und professionellen Spielern. In diesen Jahren entwickeln sich die Kultur und der Markt für eSport weiterhin rasant.

Während Deutschland dem Trend hinterherhinkt, setzt sich Dänemark für eine strategische Unterstützung des eSports auf vielen verschiedenen Ebenen ein. Das ist gut so, denn es geht um Investitionen in kommende Generationen und Zukunftstechnologien, die weitere Entwicklung der digitalen Gesellschaft, Wachstum, gesunde Spielkultur und noch viel mehr. Dinge, die die Politik in Deutschland nicht versteht.

Dänemark ist hier so viel weiter.

Mit Akteuren aus Politik, Bildung, Business und Gaming will man dort eine Plattform schaffen, um das Potenzial des eSports in der digitalen Gesellschaft auf die Agenda zu setzen und den Dialog weiter zu intensivieren:

Wie kann die Politik die Entwicklung der eSport-Kultur weiterhin unterstützen? Wie kann eSport in Schulen und Ausbildungsinstitutionen integriert werden und digitale Kompetenzen gefördert werden? Welche Chancen gibt es für Unternehmen?

Am 10. September werde ich dazu in der Dänischen Botschaft mit Kollegen und anderen Geladenen diskutieren können, inklusive einer Begrüßung durch Botschafter Friis Arne Petersen.

Ich bin sehr gespannt und freue mich über die Einladung!

DAZU PASSEND?
Esport Recht - wie kann ich helfen?

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei