To the English Version of the website.

Einfach anrufen!

03322 5078053

KI kann mehr, wo geht es noch hin?

In den letzten Wochen habe ich mich mehr und mehr mit KI beschäftigt und was SaaS Plattformen noch so alles können. Da sich das halbe Internet auf KI-Texter wie ChatGPT “eingeschossen” hat, vergessen viele, dass es noch viele weitere Dinge gibt, von Sprach-, Bild bis Videogenerierung. Dem folgenden Video merkt man natürlich – noch – an, dass die Sprachaufnahme nicht wirklich von mir stammt und die Videoaufnahme generiert wurde. Es hat mich aber auch satte 5 Minuten für die Erstellung und 0.00! Euro gekostet. Dieser Blogpost hat mich mehr Zeit gekostet. Wer weiß, was mit mehr Aufwand, mit mehr Geld und mehr Technologie möglich ist?

 

Lässt sich dann überhaupt noch sagen, was von einer KI stammt und was von Menschen selber erstellt wurde?

Wie verhält es sich dann mit Urheber/Verwertungsrechten?

Kann man in Strafverfahren überhaupt noch Videos oder Fotos als Richter vertrauen?

Was sagt eigentlich Google zu dem Ganzen? Sind Inhalte noch relevant oder ist SEO vollständig automatisiert?

Muss KI und/oder Deep-Fakte reguliert werden?

Sollte man Kennzeichnungspflichten einführen und wenn ja, wie wären diese zu kontrollieren?

Was bedeuten Videos/Text/Bilder, die nicht wirklich “echt” sind, für Fragen des Wettbewerbsrechts? Kann man auf Informationen und Inhalte noch vertrauen?

Wie müssten AGB von KI-Anbietern oder AGB von KI-SaaS-Diensten aussehen?

Fragen über Fragen!

Und wir sind erst am Anfang der Entwicklung….

Marian Härtel

Marian Härtel

Marian Härtel ist Rechtsanwalt und Unternehmer mit den Schwerpunkten Urheberrecht, Wettbewerbsrecht und IT/IP Recht und einen Fokus auf Games, Esport, Medien und Blockchain.

0 0 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
DSGVO Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner