VerpackungsG: 6 Monate und schon 2000 Bußgelder

Seit einem halben Jahr arbeitet die Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) als Behörde und bekommt Daten zu den Verpackungsmengen der Hersteller und Systeme. Diese werden durch die ZSVR analysiert und Auffälligkeiten aufgedeckt.

Ein fehlender Umgang mit der Regelungen kann sich rächen. Ich habe bereits Anfang des Jahres in einigen Blogbeiträgen (z.B. hier und hier) vor den Folgen gewarnt.

Nach nur 6 Monaten wurden ca. 2.000 Ordnungswidrigkeiten an die Länder übergeben, damit der Vollzug in diesen Fällen in die Wege geleitet werden kann. Händler, die gegen das Verpackungsgesetz verstoßen müssen mit empfindlichen Bußgeldern rechnen.

Für eine große Vielzahl von weiteren Fällen sind die Analysen angestoßen bzw. werden Nachforschungen auf schriftlichem Weg weitergeführt. Die Compliance im Bereich VerpackG  weist dabei ein relativ niedriges Niveau auf. Scheinbar kennen viele Händler die Verpflichtungen noch nicht und wissen auch nicht, dass die fehlende Anmeldung via API abrufbar ist und Abmahner es somit ungleich leicht haben.

Auch interessant:   Abmahnung adé? Die Änderungen im UWG

Unwissenheit schützt jedoch nicht vor Abmahnungen und erst recht nicht vor Bußgeldern. Wer bislang also sich mit dem Thema noch nicht beschäftigt hat, sollte dies jetzt tun!

Ähnliche Beiträge

Abonnieren
Mitteilung von
guest
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Wie kann ich Ihnen helfen? Das folgende interactive Formular führt Sie durch den Prozess, mich einfach und sicher zu kontaktieren!

0
Ich freue mich über Ihre Kommentare!x
()
x
Kontaktieren Sie mich über:
×
VerpackungsG: 6 Monate und schon 2000 Bußgelder ist ein sehr beliebter Beitrag und wurde 18 Mal auf Total geteilt
Jetzt mit Interessierten teilen!
Send this to a friend