0

Double Optin Mail und die Spamgefahr

Schon seit einigen Jahren droht vor deutschen Gerichten die “Abmahnkeule” in Sachen Spam durch ein Urteil des OLG München. Dieses kam zum Entschluss, dass die Double-Optin Mail, also die Email die sicher stellen soll, dass keine unverlangten Emails versendet. Das OLG Düsseldorf hat sich dem jetzt entgegen gestellt und entschieden, dass die erste Bestätigungsmail im Interesse des Empfängers und daher zulässig sei.

Der Bundesgerichtshof hat sich zu der Problematik zwar noch nicht geäußert, etwas Aufatmen kann man jedoch.

Anzuraten ist dabei jedoch dringend wirklich nur eine einzige Bestätigungsmail zu versenden und in dieser auch keine weitere Werbung unterzubringen. Natürlich muss eine solche Email auch aufgrund einer vorherigen Anmeldung (von wem auch immer) gesendet worden sein und eben dies müsste im Zweifel auch gerichtsfest bewiesen werden können.

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Updates
Services
Twitter Feed

Twitter Feed

Wie schon in meinem ersten Artikel erläutert, ist Dreh- und Angelpunkt bei der Beurteilung, ob ein Verein als gemei… https://t.co/lE5t1NjTe7
Geoblocking Verordnung: Apps und dergleichen? Ein Versuch einer Analyse! #Apps #audiovisuelleMedien #Games… https://t.co/tC1xHY9fbi
4+ Stunden am LG Leipzig verhandelt in einer Sache mit 500 Seiten Schriftsätze und unendlich komplexe Fragen..Wo ist mein Bett?
Kann man den Sandmann verklagen wenn das Kind nach zwei Folgen immee noch nicht schlafen will?
Lassen wir die DOSB Mitglieder weiter verbohrt sein. Ab sofort: Beide Version des Esport-Spielervertrages kostenlos… https://t.co/o2DOV5Dcoa
Newsletter